Spiegel Online - Schlagzeilen

Deutschlands führende Nachrichtenseite. Alles Wichtige aus Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur, Wissenschaft, Technik und mehr.
  1. Zuletzt galt kein einziges Modell der VW-Tochter mehr als legal: Als erster deutscher Autobauer entwickelt Porsche künftig keine Diesel mehr. Der Fokus soll auf Benzinern, Hybriden und Elektroautos liegen.
  2. Die Koalitionsspitzen verhandeln erneut über den Fall Maaßen. Innenminister Seehofer stellt sich klar hinter den Verfassungsschutzchef - und wirft der SPD eine Kampagne vor. Nahles zeigt sich derweil optimistisch.
  3. Anthony Joshua bleibt Schwergewichts-Weltmeister in vier Verbänden. Er gewann vor 80.000 Zuschauern gegen Herausforderer Alexander Powetkin durch K.o. - und wünscht sich schon bald den nächsten Gegner.
  4. Kein "Kirschen-Picken" für die britische Premierministerin: EU-Ratspräsident Donald Tusk hat sich indirekt über Theresa Mays Brexit-Forderungen lustig gemacht. Außenminister Jeremy Hunt fühlt sich beleidigt.
  5. Der Druck auf Trumps Kandidaten für den Obersten Gerichtshof steigt: Im Streit über den Vorwurf der versuchten Vergewaltigung will das mutmaßliche Opfer kommende Woche gegen Brett Kavanaugh aussagen.
  6. Im Wettbieten um die britische Sendergruppe Sky hat der US-Kabelriese Comcast die 21st Century Fox übertrumpft. Comcast bot rund 33 Milliarden Euro.
  7. Seit fast 70 Jahren ruhen die diplomatischen Beziehungen zwischen China und dem Vatikan. Noch immer werden Katholiken in der Volksrepublik verfolgt. Nun gibt es eine Annäherung - und viel Kritik.
  8. Die USA haben erneut Sanktionen gegen China verhängt - angeblich hat die Regierung in Peking Kampfjets von Russland gekauft. Im Gegenzug wurde nun der US-Botschafter zum Gespräch zitiert.
  9. Tor erzielt, Großchancen vergeben, Elfmeter herausgeholt: Bayerns James Rodríguez stand beim Sieg gegen Schalke im Mittelpunkt. Die Serien beider Klubs halten an - sie sind aber sehr gegensätzlich.
  10. In der Regierungskoalition kriselt es, aber das liege nicht nur an den Querelen um Geheimdienstchef Maaßen, konstatiert Ralf Stegner. Vor dem Spitzentreffen pocht er auf Einhaltung des Koalitionsvertrags.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok