Schule ist mehr – Weilemer Grundschüler und Mittelschüler zeigen ihre Talente!

 

Eine abwechslungsreiche Schulvorführung mit vielen kreativen Beiträgen

Auf eine musikalische Reise der besonderen Art führten die Schüler und Lehrer die ca. 350 Besucher beim musischen Abend in der Aula der Schule Weiler. Begrüßt wurden die Gäste noch herzlichst von Schulleiterin Frau Doris Mayer-Sanktjohanser, bevor diese sich zurücklehnen konnte, da die Moderation nun Schüler der achten Klasse übernahmen. Bei dem vielfältigen Programm war dann auch für jeden Geschmack etwas dabei.

Gleich zum Einstieg überzeugte die Klasse 4b mit ihrem selbstverfassten Weiler-Rap und der Einsicht, dass nichts geiler als Weiler ist. Beim Hexenlied und dem dazugehörigen Tanz der tanz- und sangesfreudigen Schüler der ersten Klasse zeigten auch die Kleinsten in ihren Hexenkostümen viel Einsatz. Die beiden zweiten Klassen brachten im Anschluss mit stylischen Wolfsohren das Lied der kleinen Wölfe auf die Bühne. Und dass auch Jungs cool tanzen können, zeigte sich bei der HIP HOP-Einlage der Klasse 3b, die das Publikum zum Brodeln brachte. Nicht nur musikalisch sondern auch argumentativ überzeugten daraufhin die Schüler der Klasse 4b mit ihrem Lied "Schule ist mehr" und warben für ihren Auftritt bei den Klaro-Nachrichten demnächst im Radio. Wie man allein mit Bechern Rhythmus erzeugt brachte die Klasse 3a auf die Bühne und zeigten dabei Spaß an ihren Choreographien. Ihre Bandbreite an eher unüblichen Rhythmusinstrumenten wie z. B. Basketbälle, Reisverschlüsse, Löffel etc. brachte die sechste Klasse für vier Percussionsequenzen a la Stomp auf die Bühne und erntete wie bereits die vorangegangenen Beiträge verdient viel Applaus.

Den Höhepunkt des Abends markierte das hervorragend inszenierte Theaterstück "Der Löwe in dir" nach dem Bilderbuch von Rachel Bright und Jim Field. Im Mittelpunkt steht eine mit sich unzufriedene Maus, die so gern so stark sein wollte, wie der große, mächtige König der Savanne – der Löwe. Bis zu deren Freundschaft, dem Happyend, gab es viel zum Nachdenken. Unter der Leitung von Frau Karg und Frau Schneider haben Schüler der  siebten und achten Klasse sich monatelang ins Zeug gelegt und entwickelten das Stück und gestalteten das Bühnenbild. Mit den selbstdesigneten Masken, Geräuschen, Musik und Gesang hauchten sie den Figuren Leben ein, dabei wurden sie vom Chor der 5.Klässler  unterstützt.

Der Elternbeirat sorgte für das leibliche Wohl der Gäste, die sich nur noch über das gelungene Programm unterhielten. Langweilig wurde es da sicherlich keinem Besucher. "Wir haben so viele Talente an unserer Schule", sagte Konrektorin Anette Schneider begeistert am Ende des musischen Abends, der zum ersten, aber wie zu hoffen ist, nicht zum letzten Mal an der Schule organisiert wurde.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok